Skip to main content

Balance Board – Die besten Balancegeräte im Vergleich

Fitness und Spaß: Balance Boards machen es möglich: Die Balancegeräte fordern und fördern den Gleichgewichtssinn sowie die Fitness gleichermaßen. Doch welches Gerät eignet sich dazu am besten? Das erfahren Sie hier in unserem ausführlichen Vergleich.

12345
Bases med-fit  Set thumbnail TIPP Victor Balancebrett Bongo Board thumbnail RollerBone EVA Pro Set + Softpad + Carpet thumbnail Top Board MFT Fitnessgerät Sport Disc thumbnail Bosu Balance Trainer thumbnail
ModellBases med-fit SetVictor Balancebrett Bongo BoardRollerBone EVA Pro Set + Softpad + CarpetMFT Fitnessgerät Sport DiscBosu Balance Trainer
Preis

89,00 €

129,95 €

224,85 €

147,15 € 199,95 €

159,90 € 169,95 €

Bewertung
Größe40 x 20 cm79 x 20 x 13 cm74 x 41,5 x 3cm52 x 51 x 51 cm65 x 22 cm
Maximale Belastbarkeit150 kg110 kg-120 kg120 kg
Lieferumfang

2 Boards, 2 Discs, 2 Supports

Board mit Rolle und Gummiband, Anleitung

RollerBone: EVA Board, Roller, SoftPad, Carpet

Sport Disc mit Grundplatte, inkl. Drehlager, Rollplatte, 2 Wippteile, Übungs-DVD und Trainingsanleitung.

Balance Trainer, Luftpumpe und Anleitung

Besondere Eigenschaften

leicht, stabil und pflegeleicht, erhältlich in 2 Varianten: leicht und schwer

Balancebrett im Skateboard-Design

Schaumpad- Oberfläche für Indoor Einsatz und Barfuß Training, „Gütesiegel – Bewegte Innovation vom Institut für Bewegungsbildung und Bewegungs Forschung“

Sport Disc mit Drehlager, Rollplatte und Wippteilen

Balance Trainer in Form einer halben Kugel

Fazit

Empfehlenswert für alle, die daheim etwas fit bleiben wollen und für alle, die ihren täglichen Sport noch etwas Neues bieten wollen.

Damit trainieren Sie nicht nur das Balancegefühl. Auch bei allen Tricks mit Snow-, Skate- oder Wakeboard werden Sie besser und schneller.

Das neue RollerBone ist Trend- & Funsportgerät zugleich und ein Muss für jeden enthusiastischen Board, Freizeit & Hobbysportler

Gutes Gerät, um den Gleichgewichtssinn zu trainieren. Die Herausforderung und Trainingsintensität ist jedoch nicht beliebig steigerbar; die Übungen bleiben relativ künstlich.

Balance Trainer, der entweder auf der runden oder der flachen Seite benutzt werden kann und so besonders viel Flexibilität in die Übungen bringt.

Preis

89,00 €

129,95 €

224,85 €

147,15 € 199,95 €

159,90 € 169,95 €

DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen
*Affiliate Link – Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von dieser Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test – Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online.

 

Weitere gute Marken sind:

Homerider | Sissel | Togu | DaffyBoards | Powrx | Pedalo | Airex

Was ist ein Balance Board?

Hierbei handelt es sich um ein vielseitig einsetzbares Fitnessgerät, welches sowohl in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden kann, als auch zu therapeutischen Zwecken (z.B. mit einem Therapiekreisel) in Rehazentren verwendet wird. Es wird auch gern als Wackelbrett oder gar Wackel Board bezeichnet.
Hinter dem englischen Begriff Balance Board verbirgt sich nichts anderes, als ein Fitnessgerät zur Stärkung des Gleichgewichtssinnes als auch der Stärkung bestimmter Muskeln. Im groben übersetzt kann das Balanceboard auch als „Balancierbrett“ bezeichnet werden.

Auf den ersten Blick wirkt das Balanciergerät durchaus etwas unscheinbar. Doch manchmal sind es die kleinen Dinge, die große Wirkung erzielen können.

Mit wenigen Übungen lassen sich verschiedene Muskelpartien stärken und trainieren und das ohne großen Aufwand.

Die Balancegeräte werden entweder aus Holz oder Kunststoff angeboten. Das Prinzip ist jedoch stets das Gleiche. Unterhalb der Stellfläche befindet sich entweder eine halbrunde Kugel, eine komplette Kugel eingelassen in das Brett oder eine Rolle.

All das sorgt dafür, dass das Brett nicht in Waage steht. Diese Dysbalance gilt es nun auszugleichen. Ein wenig Übung und Geschick ist hierfür natürlich notwendig.

Welche Vorteile bieten Balancegeräte?

Grundsätzlich bieten die Balance Trainer den Vorteil, dass sie ohne Weiteres überall eingesetzt werden können. Es sind keine schweren Fitnessgeräte, welche erst aufwendig aufgebaut werden müssen. Zudem können verschiedene Übungen durchgeführt werden, was diese Bretter sehr vielseitig macht. Egal ob für die tägliche Fitness oder aber im Rahmen einer therapeutischen Maßnahme während einer Reha, die Boards erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit.

Vorteile:

  • ‌stärkt den Gleichgewichtssinn
  • ‌unterstützt und fördert den gezielten Muskelaufbau nach Verletzungen
  • ‌vielseitiges Fitnesstraining für Sportler
  • ‌fördert Konzentration und Gleichgewichtssinn bei Kindern
  • ‌optimales Trainingsgerät für Surfer und Snowboarder
  • ‌handlich und kompakt
  • ‌in verschiedenen Schwierigkeitsstufen erhältlich

Welche Nachteile haben Balanceboards?

Gibt es bei diesem Fitnessgerät eigentlich auch nennenswerte Nachteile? Oftmals liegen diese im Auge des Betrachters. Wenn es Nachteile gibt, dann sind diese minimal. Diese beiden Fakten erweisen sich als kleine Schwäche:

Nachteile:

  • ‌Modelle aus reinem Holz benötigen eine Matte zur Unterlage
  • ‌Modelle aus reinem Kunststoff können nicht zu hoch belastet werden
  • ‌einfache Einsteiger Modelle können schnell langweilig werden
TIPP Bases med-fit Set

89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Wie funktioniert ein Balancebrett?

RollerBone EVA Pro Set + Softpad + Carpet

RollerBone EVA Pro Set + Softpad + Carpet

Das Gleichgewicht auf dem Board zu halten, trainiert gleich mehrere Bereiche: Es stärkt die Muskeln, fördert die Fitness und optimiert den Gleichgewichtssinn. Die Funktionsweise von einem Balancierboard ist denkbar einfach. Je nach Modell und Ausfertigung kann die Trittfläche entweder kreisrund sein oder aber rechteckig. Unterhalb dieser Fläche befindet sich bei den kreisrunden Trittflächen eine Halbkugel, die für die Dysbalance sorgt. Bei den meist größeren Trittflächen in Rechteckform hingegen befindet sich eine Rolle darunter. Neben Rollen oder Kugeln können mitunter auch andere Formen dafür sorgen, dass das Board ausbalanciert werden muss. Die Art und Weise, wie letztendlich das Gleichgewicht gehalten wird, variiert entsprechend. Auf der kreisrunden Fläche suchen entweder beide Füße oder auch nur ein Fuß zunächst einen festen Stand. Dann gilt es die Balance zu suchen und zu halten.

Befindet sich unter der Trittfläche eine Rolle, so ist eine stetige Bewegung von Nöten, um das Gleichgewicht zu halten. Diese Boards sind für Fortgeschrittenere Anwender empfohlen. Die Intensität der Übungen kann variiert werden. Einige Boards bieten für die Fitness zu Hause verschiedene Stufen der Schwierigkeitsgrade an, so dass das Training abwechslungsreich und ansprechend bleibt.

Im Übrigen muss das Balancegerät nicht zwingend aus dem Stand heraus verwendet werden. Es stehen einem ebenso Übungen zur Auswahl, welche mit den Armen durchgeführt werden. Zur Stärkung der Rückenmuskulatur oder auch zum gezielten Krafttraining der Arme und des Oberkörpers.

Bases Balance Board Set

Bases Balance Board Set

Balancegeräte für Einsteiger und Anfänger

Aller Anfang muss nicht schwer sein! Dennoch empfehlen sich für den Einsteiger Modelle, welche noch nicht zu hoch sind. Zwischen Balance Board und Boden ist nicht allzu viel Spielraum. Das Halten vom Gleichgewicht ist somit noch deutlich leichter.

Zu finden sind diese Modelle meist unter der Bezeichnung Fun Disc oder Fun Board. Hierbei handelt es sich stets um eine einfache, runde Ausführung mit einer Halbkugel. Gerade für Kinder und Einsteiger sind diese speziellen Boards ideal geeignet.

Balanciergeräte für Fortgeschrittene und Profis

Fortgeschrittene und versierte Sportler hingegen setzen auf Balanceboards, welche deutlich anspruchsvollere Übungen zu lassen. Wenngleich sich diese Boards kaum von den einfacheren Modellen unterscheiden, so bieten diese dennoch einiges mehr. Diese sind oftmals nicht aus reinem Kunststoff, sondern aus einer stabilen MDF Platte gefertigt, welche mit einer gummierten Oberfläche versehen ist.

Zudem ist die Trittfläche meist größer und damit der Auffand, um die Dysbalance zu regulieren höher.

Einige Balanceboards lassen sich sogar umrüsten. Sprich in verschiedene Schwierigkeitsstufen für noch effektiveres Training einstellen.

Victor Balancebrett Bongo Board

129,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Worauf muss bei einem Balancetraining Gerät geachtet werden?

Wer sich für die Anschaffung eines Balancetrainers interessiert, muss vor dem Kauf an ein paar wichtige Punkte denken. Wenngleich die meisten Wackelbretter, wie sie gern auch genannt werden, relativ gleich aussehen, so gilt es an die folgenden Kriterien beim Balancing zu denken:

RollerBone EVA Pro Set + Softpad + Carpet

RollerBone EVA Pro Set + Softpad + Carpet

I Das zulässige Traggewicht

Dieses gibt an, bis zu welcher maximalen Kilozahl belastet werden darf. Gerade Boards aus Kunststoff erreichen schnell einen kritischen Bereich. Anfertigungen aus Holz beziehungsweise aus stabilen MDF Platten können mit bis zu 150kg belastet werden.

II die Größe der Standfläche

Nicht jedes Board hat die selbe Standfläche. Eine etwas größere Fläche ist jedem zu empfehlen, da diese sich den Schwierigkeitsgraden deutlich besser anpassen kann. Einfache Ausführungen für Kinder oder Just for Fun haben meist nur eine recht kleine Fläche.

III die Oberfläche

Aus welchem Material ist die Oberfläche beschaffen? Optimal sind gummierte beziehungsweise genobbte Oberflächen. Diese bieten selbst barfuß einen perfekten Halt und verhindern ein versehentliches Abrutschen. Wer auf dem Balancegerät ohne Schuhe trainiert, stärkt zusätzlich die Muskulatur in den Füßen.

IV Qualität und Haltbarkeit

Über die Qualität entscheiden die verwendeten Materialien. Wie bereits kurz erwähnt, haben sich Balancierboards aus reinem Kunststoff nicht so sehr bewährt, da diese gerade in Puncto Belastung nicht viel Spielraum vorzuweisen haben.

V die Balance Höhe

Wie viel Platz bleibt zwischen Balance Board und Untergrund? Dieses Maß wird bei den Produkten angegeben und ist ausschlaggebend dafür, wie vielseitig das Board am Ende verwendet werden kann. Anspruchsvolle Anwender können nach Produkten schauen, die in der Höhe variiert werden können. Das bedeutet einen sehr langen und vor allem effektiven Einsatz von diesem Sportgerät.

VI geprüfte Sicherheit

Sicherheit geht vor. Besonders Sportgeräte sollten über ein Prüfsiegel verfügen. Ein Trainigsgerät mit TÜV Siegel oder GS Zeichen stehen für eine geprüfte Qualität.

Übungen und Training

Auf den ersten Blick scheinen die Übungen nicht sonderlich variabel. Doch auf den zweiten Blick stellt man schnell fest, dass auf einem Balanceboard ein recht abwechslungsreiches Training absolviert werden kann. Bei den Übungen kommt es natürlich auch darauf an, ob es sich dabei um einen gezielten Muskelaufbau nach einer Verletzung handelt oder aber um ein tägliches Workout.

Fakt ist, dass dieses Fitnessgerät besonders die Tiefenmuskulatur anspricht und ideal ist, um den Körper zu stärken und die Figur besser zu definieren.

Erste Schritte – Das Gleichgewicht halten

Wer noch nie auf einem Wackelbrett gestanden hat, beginnt mit leichten Gleichgewichtsübungen. Diese zielen darauf hinaus zunächst einen stabilen Stand auf dem Brett zu bekommen. Durch das Ausbalancieren des Körpergewichts gelingt dies meist relativ schnell. Die nächste Stufe ist das Wechseln des Gewichts. Das Körpergewicht wird abwechselnd von einer auf die andere Seite verlagert, wobei das Ziel darin besteht sehr schnell die Balance zu erlangen. Zur Steigerung dieser Übungen können diese anschließend auf einem Bein durchgeführt werden. Hierfür stellt man sich mit einem Fuß mittig auf das Brett und beginnt erneut die Balance zu finden.

Übungen:

  • reines stehen auf dem Board
  • auf einem Bein stehen auf dem Board

 

Balance und Krafttraining

Nachdem die Balance immer schneller und einfacher gehalten werden kann, geht es nun daran zusätzlich die Muskulatur zu stärken.

Während einfache Kniebeuge bereits einige aus der Puste bringen, so wird diese Übung zu einer neuen Herausforderung. Zunächst wird auch diese Übung mit beiden Beinen durchgeführt. Die Arme werden gestreckt nach vorn gehalten. Fünf bis zehn Wiederholungen zu Beginn reichen aus.

Gesteigert wird diese Übung in dem das Ganze nun auf einem Bein versucht wird. Das ist nicht so einfach. Gestärkt werden hier vor allem die Oberschenkel und die Gesäßmuskulatur. Mit zunehmender Sicherheit auf dem Board können die Wiederholungen erhöht werden.

 

Als nächste Übung in dieser Kategorie ist die Einbein-Kniebeuge anzuwenden. Ein kurzer Ausfallschritt nach vorn ergibt die Ausgangsstellung. Nun das vordere Bein beugen, bis ein rechter Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel entsteht. Diese Übung wird nun im Wechsel zwischen den rechten und den linken Bein durchgeführt.

Übungen:

  • ‌Kniebeugen
  • Kniebeugen auf einem Bein auf dem Board
  • Einbein-Kniebeuge mit Ausfallschritt

Übungen für Rumpf und Becken

Im Rahmen von einem täglichen Workout Programm dürfen Übungen für den Rumpf nicht fehlen. Zu Beginn steht man mit beiden Beinen auf dem Balancebrett und dreht den Oberkörper abwechselnd von links nach rechts. Bei diesen Rumpfdrehungen ist es gar nicht so einfach die Balance weiterhin zu halten. Hier sollten die Arme als Gleichgewichtsgeber unbedingt mit eingesetzt werden.

Um eine Steigerung zu erzielen, kann man dabei auch noch leicht in die Knie gehen. Das jedoch ist schon eher etwas für Profis.

Übungen:

  • Rumpfdrehen
  • Rumpfdrehen mit kombinierter Kniebeuge

Übungen aus der liegenden Position

Generell empfiehlt es sich, dass Balance Board auf eine Yoga- beziehungsweise auf eine Gymnastikmatte zu stellen. Besonders für die folgenden Übungen ist das von Vorteil. Mit dem Balance Board lassen sich selbstverständlich auch Übungen aus liegender Position durchführen.

Zur Stärkung der Beckenmuskulatur wird sich auf den Rücken gelegt. Die Beine werden auf das Balance Board aufgestellt. Dabei sind die Beine angewinkelt. Nun wird das Becken gehoben und gesenkt. Diese Übung kann mehrfach wiederholt werden. Wichtig ist dabei, dass der Körper unter einer guten Spannung steht, bei gehobener Position kräftig angespannt ist und für fünf bis zehn Sekunden gehalten wird.

Selbst die klassischen Liegestütze werden mit einem Balance Board zu einer neuen und herausfordernden Übung. Anstelle auf den Boden werden die Hände auf das Balance Board gestellt. Nun wie gewohnt die Liegestütze durchführen.

Übungen:

  • Rumpfheben
  • Liegestütze

Wer sich für zu Hause noch ein paar Anregungen holen möchte, bekommt wertvolle Tipps im World Wide Web. Darüber hinaus informieren natürlich auch Trainer und Physiotherapeuten darüber, welche Übungen mit einem Balance Board durchgeführt werden können. Dabei ist es wichtig im Vorfeld zu klären, in welchem Rahmen das Workout stattfinden soll. Wer nach einem Unfall seine Muskulatur wieder aufbauen muss, unterliegt anderen Anforderungen, als ein Profisportler, der seine Koordination stärken möchte.

Bases Balance Board Set

Bases Balanceboard Set 

Fazit

Das Balance Board erweist sich als sehr nützliches und vor allem vielseitiges Fitnessgerät. Sowohl zu Hause als auch in Rehazentren kommt es zunehmend zum Einsatz.

Sportler, die auf Brettern stehen (Surfer oder Snowboarder) können mit Hilfe von einem Balance Board wunderbar die Balance trainieren. Alle anderen bekommen die Möglichkeit mit einem vergleichbar kleinem Gerät große Ziele im privaten Workout zu erreichen:

  • mehr allgemeine Fitness
  • Stärkung der Koordination und des Gleichgewichtssinnes
  • Muskelaufbau

Klein, handlich und eben flexibel kann das Balancierbrett jederzeit zum Einsatz kommen. Eine Anschaffung, die sich in jedem Fall lohnt und zu empfehlen ist.

 

Balanceboards bei Amazon ansehen!